Die ungeduldigen Frauen

Aus dem Französischen von Ela zum Winkel

»Die Anweisungen, die ein Vater seiner Tochter zu ihrer Hochzeit und indirekt allen anwesenden Frauen gibt, kannten wir schon auswendig. Sie liefen auf eine einzige Empfehlung hinaus: Unterwerft euch!«

Drei Frauen, drei Geschichten, drei miteinander verbundene Schicksale. Dieser mehrstimmige Roman schildert das Leben von Ramla, Safira und Hindou, die im Norden Kameruns als muslimische Fulbe leben. Die junge Ramla, die von einer Zukunft als gebildete Frau träumt, wird als Zweitfrau mit Safiras viel älterem, polygamem Mann zwangsverheiratet, während ihre Schwester Hindou gezwungen wird, ihren Cousin zu heiraten.

»Munyal! Geduld!«, ist der einzige Rat, den die drei Frauen immer wieder von ihrem Umfeld erhalten und der sich durch ihr Leben zieht. Doch sie sind ungeduldig und beginnen, jede auf ihre eigene Weise, sich gegen die Konventionen und die Gewalt, die sie erfahren, zu wehren.

Zwangsheirat, häusliche Gewalt und Polygamie: Dieser Roman ist das Zeugnis einer traurigen Realität. Amadou Amal bricht Tabus, indem sie nicht nur die Lage der Frauen in der Sahelzone anprangert, sondern ihre starke Stimme gegen das universelle Problem der Gewalt gegen Frauen erhebt. Ein wichtiger Beitrag für die Rechte von Frauen.

»Die Tatsache, dass solche Romane geschrieben (…) werden, zeigt: Veränderungen sind notwendig und möglich.« monalisablog.de

»In einer Prosa, die alle sprachlichen Register von brutaler Direktheit bis zu poetischer Zartheit ausschöpft, erzählt Amal darin die Ehehöllen dreier zwangsverheirateter Frauen – jeweils aus deren Perspektive: Jede der drei Geschichten steht für sich, macht einen eigenen Teil des Buchs aus – und zugleich sind sie kunstvoll miteinander verwoben.« Benno Schirrmeister, taz

»Ein erschütternder Roman über das Schicksal von drei Frauen, die als muslimische Fulbe im Norden Kameruns aufwachsen und denen nur eine Rolle zugedacht ist: kaum ist die Pubertät vorbei, sollen sie sich als Ehefrau dem für sie ausgewählten Mann unterordnen. (…) Djaïli Amadou Amal weiß jedoch, dass es Hoffnung gibt, wenn auch nur eine geringe. Und diese Hoffnung hat einen Namen: Bildung.« Corinne Moncel, Paris Match

»Djaïli Amadou Amal hat die Literatur zur Waffe für Frauen in der Sahelzone gemacht. Ihre ›Ungeduldigen‹ brechen das Tabu der Kinderheirat, die jungen Mädchen die Flügel stutzt und sie in Unterwürfigkeit gefangen hält.« Annick Cojean, Le Monde

ISBN 978-3-949545-02-3
176 Seiten, Klappenbroschur
€ 18,00  

add_shopping_cart In den Warenkorb


E-Book ISBN 978-3-949545-03-0, € 14,00

add_shopping_cart In den Warenkorb