Barbaros Altug liest am 13.8. in Frankfurt

Im April erschien Barbaros Altuğs Roman „ruhumdaki yaralar“ im Orlanda Verlag. Am 13. August wird er in Frankfurt zu Gast sein:

Gastgeber Nuri Sağlam mit Barbaros Altuğ

Mit Literatur erzählen und machen wir deutlicher, was in und um uns steckt? Geschichte – Literatur wirkt mit allen Grenzen, über alle Grenzen hinaus. Beschreibung der Lage, Gefühle, Gedanken, was im Verborgenen ist und liegt; das kann etwas Vergangenes sein, zum Beispiel, fast Vergessenes, oder gerade ganz frisch passiert, als Ereignis, dass gerade seinen eigenen Platz sucht. So gesehen, kann fast alles geschrieben werden. Es kommt noch immer mehr dazu. Präzise deutlich soll es sein, das Geschriebene, punktgenau, da soll Schrift sich öffnen, aber wie? Wie ist es gerade, was passt, passend erfunden wird? Ob die Schrift danach literarisch wird, weiß man nicht ganz genau. Wenn mehr als eine Kultur dazu kommt, in der gleichen Gegenwart, wird definitiv mehr Spannung – Elektrizität im Spiel sein, könnte man meinen, schön ruhig, und Halt bietend, es geht irgendwie weiter, et voilá. Es wird sogar leichter, weil da sehr leicht festgehalten und tröpfchenweise Sinn gestiftet wird.

Tickets für die Veranstaltung kann man hier erwerben:

http://go-west-ffm.de/index.php/programm/70-litera-migra