Hot, Wet and Shaking.

Wie ich lernte, über Sex zu sprechen.

Übersetzung: Penelope Dützmann

Kaleigh Trace nähert sich ihrer eigenen Sexualität und lässt die Leser*innen mit unbeirrter Direktheit, Ehrlichkeit und viel Humor daran teilhaben. Dabei spricht sie als junge, queere und beHinderte Frau offen und ehrlich Dinge an, über die wir meist beschämt schweigen: absurde und peinliche, un- aber auch angenehme Situationen, über- und untertroffene Erwartungen, wie wir sie alle kennen. 

Kaleigh Trace, deren Teenagerjahre durch viele Unsicherheiten und unbefriedigende sexuelle Erfahrungen geprägt waren, entwickelt sich, unter anderem durch ihre Arbeit in einem Sexshop, zur sexpositiven Feministin, die lernt und lehrt, ehrlich über Sexualität zu sprechen und die eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen.

Mit ihrem Buch stellt sich Kaleigh Trace gegen einengende, „gephotoshopte“, konventionelle Vorstellungen von Sex, Lust und (Schönheits-)Idealen, die der freien Entwicklung und Entfaltung von Sexualität im Weg stehen. Traces Erzählungen bieten den Leser*innen die Möglichkeit, sich selbst in diesen Geschichten wiederzufinden und bestärken sie darin, offen(er) über die eigene Sexualität zu sprechen.

Ein ehrliches, humorvolles und zugleich empowerndes Buch.

Ausgezeichnet mit dem Evelyn Richardson Non-fiction Award 2015.

„Dies ist kein Sexratgeber einer selbstsicheren, multiorgasmischen, unnahbaren oder klinischen Expertin, sondern es sind vielmehr die ehrlichen Gedanken einer Frau, die die schmutzigen Jeans von gestern trägt.“ National Post Canada

„Die Lektion von Trace ist also nicht weniger relevant für eine nicht beHinderte Person – dass jede Person ihre Sexualität auf eigene Weise erkunden muss, um herauszufinden, was ihr gefällt.“ Pickle Me This

ISBN 978-3-944666-61-7
140 Seiten, Klappenbroschur
€ 16,00

Erscheinungstermin: Januar 2020